Die Wahrheit über das Einsteigen als Stampin’ Up! Demonstrator – Fragen und Antworten

Ein herzliches Hallo zusammen,

seit meinem Start als Demonstrator bei Stampin‘ Up! sind jetzt mehr als zwei Jahre vergangen. Mich erreichen seitdem viele Fragen zum Einstieg als Demonstrator, die ich hier jetzt mal zusammengefasst habe.

Ich hatte damals auch sehr viele Fragen und dazu war ich auch noch sehr skeptisch und habe nach dem Haken an der ganzen Sache gesucht. Nun möchte ich meine bisherigen Erfahrungen mit euch teilen.

Stampin’ Up! – Was ist das?

Das Direktvertriebsunternehmen Stampin’ Up! wurde 1988 von Shelli Gardner und ihrer Schwester gegründet. Stampin’ Up! entwirft und produziert exklusive, dekorative Gummistempelsets und Zubehör für Heimdeko, Grußkarten, Bastelprojekte und Erinnerungsbücher.  Die Produkte werden über ein Netzwerk unabhängiger Vertragspartner (Demonstratoren) verkauft.

Mehr über die Geschichte von Stampin‘ Up! erfährst Du in meinem Blogbeitrag „über Stampin‘ Up!“.

Zur offiziellen Stampin’ Up! Homepage

 

Kostet der Einstieg bei Stampin‘ Up! etwas? Welche Kosten und Gebühren kommen auf mich zu?

Jeder Demonstrator beginnt mit einem Starterset. Für 129,00 € bekommst du versandkostenfrei Produkte im Wert von 175,00 €. Dazu bekommst Du noch Geschäftsmaterialien (z.B. Kataloge, Einladungskarten, Bestellformulare) in Höhe von ca. 60,00 €.

Manchmal gibt es noch zusätzliche „Goodies“. Dies richtet sich nach dem jeweiligen Angebot von Stampin’Up! Bitte frag mich einfach danach!

Darüber hinaus fallen keine weiteren Gebühren an.

Gibt es ein vorgegebenes Starterset?

Nein, Du kannst Dir Dein persönliches Starterset ganz individuell zusammenstellen. Wählen kannst Du aus allen aktuellen Produkten. Aus dem Jahreskatalog, dem jeweiligen Saison-Katalog und aus der Ausverkaufsecke im Online-Shop, ggf. auch aus dem Vorverkaufsangebot.

Die Geschäftsmaterialien stellt Dir Stampin‘ Up! zusammen.

Was ist, wenn ich nicht weitermachen möchte?

Ein Ausstieg ist jederzeit möglich. Stelle einfach Deine Bestellungen ein und dein Vertrag läuft aus oder kündige zu sofort. Unabhängig davon gilt das gesetzlich gewährte Widerspruchsrecht.

Wenn ich als Demonstrator aufhöre, muss ich eine Strafe zahlen? Muss ich was zurückgeben?

Nein, alles was Du Dir gekauft hast bleibt in Deinem Besitz. Abgeben musst Du nichts. Strafzahlungen gibt nicht.

Gibt es einen Mindestumsatz?

Ja, Du benötigst einen Quartalsumsatz von mindestens 300 CSV (CSV ist die Stampin‘ Up! Währung), das entspricht zurzeit 365,05 €.
Das klingt erstmal recht viel. Wenn du nur zwei, drei Freunde, Nachbarn oder Verwandte hast, die auch kreativ sind (oder es werden wollen), ist der Umsatz erfahrungsgemäß schnell erreicht.
Ich hatte am Anfang auch bedenken – es ist wirklich zu schaffen.

Was passiert, wenn ich den Mindestumsatz nicht erreiche?

Solltest  Du den Mindestumsatz nicht erreichen, kannst Du die Differenz in dem Monat der auf das Quartal folgt noch ausgleichen. Erreichst du dieses nicht, endet Deine Demonstratoren-Tätigkeit. Du behältst Dein Starterpaket und alle bereits erhaltenen Vergünstigungen und Provisionen.

Du hast die Möglichkeit wieder einzusteigen, dann beginnst Du von vorne mit dem Kauf eines Startersets und dem Anfangstitel.

Hinweis: Im ersten Monat des neuen Quartals gucke ich, wer den letzten Quartalsumsatz noch nicht erreicht hat. Diejenigen bekommen eine Erinnerungsnachricht von mir, denn oft wird es einfach übersehen. Das ist keine Aufforderung um mehr Umsatz zu machen, sondern nur eine kleine Erinnerung, dass man nicht ungewollt rausfällt.

 

Muss ich Workshops / Stempelpartys ausrichten, Videos drehen? Brauche ich einen Blog / eine Webseite?

Nein! Stampin’ Up! unterstützt alle Demonstratoren, unabhängig von ihren Zielen. Du kannst deinen Umsatz auch durch eigene Bestellungen, Bestellungen für Freunde, Verwandte oder Nachbarn erreichen.

Als selbstständiger Demonstrator gestaltet jeder seine „Karriere“ so, wie es persönlich am besten in die Lebenssituation passt. Ich helfe gerne mit Ideen und Anregungen. Beispielsweise ist ein Workshop immer eine gute Gelegenheit nette Leute zu treffen und sein Geschäft weiter auszubauen.

Benötige ich ein Warenlager? Muss ich Ware im Voraus kaufen?

Nein. Du bestellst die Ware Deiner Kunden erst nach deren Vorauszahlung. Stampin‘ Up! empfiehlt, die Ware von den Kunden per Vorkasse bezahlen zu lassen. Das Risiko von nichtzahlenden Kunden wird so komplett ausgeschlossen. Stampin‘ Up! bucht das Geld von Euch für die Ware ein paar Tage nach deiner Bestellung ab. Ihr bestellt also nur das, was die Kunden haben möchten, ein eigenes Lager braucht Ihr nicht. Auf diese Weise ist das unternehmerische Risiko für dich sehr minimiert.

Es schadet natürlich nicht, von Verbrauchsgütern wie Klebstoff und Papier einen Vorrat für den Eigenbedarf zu haben.

Muss ich andere Demonstratoren anwerben?

Nein! Mit Team erhältst Du allerdings weitere Vorteile.

Wer unterstützt und „betreut“ mich?

Entscheidest du dich in meinem Team einzusteigen, erhältst du die Unterstützung die du möchtest direkt von mir.

Was bedeutet Upline und Downline?

Upline nennt man die Person bei der du ins Team einsteigst ist und die für Dich da ist, wenn du Hilfe benötigst. Downline ist die Person die bei Dir ins Team eingestiegen ist.

Was verdiene ich als Demonstrator? Wie erfolgt die Vergütung?

Du erhältst auf jede deiner Bestellungen einen Sofortrabatt von mindestens 20% des Nettoverkaufspreises. Je nach Umsatz und Teamausbau kommen noch Bonuszahlungen hinzu. Ergänzend dazu gibt es verschiedene Prämienprogramme (z.B. Schnellstart-Programm), bei denen Du Dir weitere Vorteile erarbeiten kannst. Shoppingvorteile gelten auch auf jede Bestellung. Mehr Infos dazu kann ich Euch bei Interesse gerne zusenden.

Bin ich als Demonstrator bei Stampin‘ Up! angestellt?

Nein, du handelst selbstständig und bist somit weder bei Stampin‘ Up! noch bei mir im Team angestellt.

Kann ich bei Dir ins Team oder brauche ich eine Upline in meiner Nähe?

Du kannst gerne bei mir ins Team einsteigen, egal wo du wohnst. Die räumliche Nähe zur Upline ist für mich nicht das Wichtigste. Ich finde es viel wichtiger, dass man sich gut versteht und sich sympathisch ist. Fragen und Probleme kann man gut am Telefon, per Email oder auch per WhatsApp klären und ich stehe Dir gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Muss ich an offiziellen Demonstratoren Treffen teilnehmen?

Nein, eine Teilnahmepflicht gibt es nicht.

Muss ich ein Gewerbe anmelden?

Stampin‘ Up! geht bei der Anmeldung als Demonstrator davon aus, dass Du ein Gewerbe angemeldet hat. Erkundige Dich am besten bei deinem zuständigen Gewerbeamt oder sprich vorher mit dem Steuerberater Deines Vertrauens, ob dies nötig ist.

Wenn Du einen bestehenden Arbeitsvertrag hast, erkundige dich wie es mit einer Nebenbeschäftigung aussieht und hol dir eine schriftliche Genehmigung von deinem Arbeitgeber.

Das war jetzt schon eine ganze Menge an Informationen. Meine Blogseite „Stampin‘ Up! Demonstrator werden“  gibt dir noch mehr Informationen zu dem Thema. Scheu Dich nicht, mit weiteren Fragen auf mich zuzukommen!

Mach’s Dir schön!


Sammelbestellungen – Termine auf meiner Startseite, Informationen Sammelbestellungen.
alle Bestellmöglichkeiten – Informationen findest Du unter Bestellmöglichkeiten.
Dauerhaft 20% sparen – Selber Stampin‘ Up! Demonstrator werden! Ich informiere Dich gerne!
Katalog –
erlaube mir Dir kostenlos einen zuzusenden, wenn Du noch keinen Demonstrator hast – zur Katalogübersicht und Katalogbestellung.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*